thw.de

Gerd Friedsam offiziell von Bundesinnenminister Horst Seehofer in das Amt des THW-Präsidenten eingeführt

Am vergangenen Dienstag wurde Gerd Friedsam offiziell von Bundesinnenminister Horst Seehofer in Berlin in das Amt des Präsidenten der Bundesanstalt Technisches Hilfswerk (THW) eingeführt. Die Amtseinführung fand aufgrund der Corona-Lage direkt im Bundesinnenministerium im kleinen Rahmen statt. Seine neue Funktion nimmt Friedsam bereits seit dem 1. Januar 2020 wahr.

THW im Einsatz gegen Corona

Das THW leistet mit seinen umfangreichen Einsatzoptionen einen wichtigen Beitrag im Kampf gegen das sich seit Anfang 2020 ausbreitende Corona-Virus. Aktuell sind bundesweit rund 220 THW-Helferinnen und -Helfer im Einsatz. Unter Anderem errichten sie mobile Stationen, an denen medizinische Tests durchgeführt werden können.

Neuerungen im THW-Gesetz

Bonn. Damit das Technische Hilfswerk (THW) auch in Zukunft gut vorbereitet und jederzeit einsatzbereit ist, hat der Deutsche Bundestag am vergangenen Freitag wichtigen Anpassungen im THW-Gesetz zugestimmt. Im Fokus stehen dabei der erweiterte Kostenverzicht bei Einsätzen im Rahmen der Amtshilfe sowie die Erweiterung der Freistellung für die ehrenamtlichen Einsatzkräfte.

THW errichtet Schutzzaun gegen Afrikanische Schweinepest

Mehr als einen Monat lang errichteten THW-Einsatzkräfte aus elf sächsischen Ortsverbänden eine 128 Kilometer lange Wildschweinbarriere entlang der sächsischen Grenze zu Polen. Sie soll die in Polen grassierende Afrikanische Schweinepest abwehren. Der Freistaat Sachsen hatte hierzu ein Amtshilfeersuchen an das Technische Hilfswerk gestellt.

Immer mehr Frauen im THW

„Der steigende Frauenanteil ist ein Gewinn für das Technische Hilfswerk. Nicht nur wegen der zusätzlichen Einsatzkräfte, sondern auch als Zeichen für Gleichberechtigung und unsere klare Haltung gegen Diskriminierung“, sagt THW-Präsident Gerd Friedsam anlässlich des Weltfrauentags am Sonntag.

Dachstuhl nahe Albrecht-Dürer-Haus abgestützt

Ein Küchenbrand in einem Fachwerkhaus in der Nürnberger Altstadt griff am vergangenen Donnerstag auf den Dachstuhl eines Gebäudes am Tiergärtnertorplatz über. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das Albrecht-Dürer-Haus. THW-Einsatzkräfte stützten den Dachstuhl nach baufachlicher Begutachtung und im Anschluss an die Löscharbeiten der Feuerwehr ab.

Halbes Jahr überbrückt

Eine 22 Tonnen schwere Bailey-Behelfsbrücke des THW-Ortsverbandes Pfedelbach verband mehr als ein halbes Jahr die Ufer des Flusses Würm bei Pforzheim. THW-Ehrenamtliche aus vier baden-württembergischen Ortsverbänden bauten die Brücke vergangenes Wochenende wieder ab.

Funkende Führungkräfte

Präzise und schnelle Kommunikation rettet im Einsatz Leben! Deshalb vertieften vergangenes Wochenende THW-Führungskräfte aus acht Berliner Ortsverbänden ihre Funkkenntnisse in Theorie und Praxis. Eine Übungseinheit absolvierten sie in einer Tiefgarage, damit das Training möglichst realitätsnah wirkte.

Bergen auf Schneeketten

Heftigte Schneefälle im bayerischen Landkreis Main-Spessart blockierten zahlreiche LKW auf der A3. THW-Einsatzkräfte des Ortsverbandes Marktheidenfeld bargen vergangenen Donnerstag mit Großfahrzeugen zahlreiche liegengebliebene LKW auf der Autobahn und umliegenden Kreisstraßen.

Deichschutz für den Artenschutz

Eine Sturmflut hatte in der vergangenen Woche einen Teil des Elbedeiches in Hamburg schwer beschädigt. Rund 45 THW-Helferinnen und -Helfer sicherten den Deich mit rund 6.000 Sandsäcken und schützten ein Naturschutzgebiet mit bedrohten Tierarten vor der Überflutung.

Erfahrungsaustausch für Tunesien

Seit 2019 bildet das THW tunesische Freiwillige im Umgang mit Hochleistungspumpen aus. Um die Zusammenarbeit mit den tunesischen Einsatzkräften und der Partnerbehörde Office National de la Protection Civile (ONPC) stetig zu verbessern, trafen sich 13 der in Tunesien eingesetzten THW-Helfer in Bonn.

Am Tatort und auf einer Burg

Vergangenes Wochenende trainierten mehr als 160 Einsatzkräfte aus sechs THW-Ortsverbänden Kernkompetenzen des THW. In Thüringen probten THW-Einsatzkräfte mit Feuerwehr und Rotem Kreuz das Räumen von Trümmern nach einem Erdbeben auf einer Burg und retteten verschüttete Menschen. Ehrenamtliche des bayerischen Ortsverbandes Hilpoltstein übten das Ausleuchten eines Polizei-Tatortes.

Präsidentenbesuch

Der neue Präsident des Bundesamtes für Kartographie und Geodäsie, Professor Dr. Paul Becker, besuchte am vergangenen Montag THW-Präsident Gerd Friedsam in der THW-Leitung in Bonn.

Zertifizierte Ausbildung für THW und Betriebe

15 Jahre IHK-Fernlehrgang „Methodik und Didaktik für Ausbilderinnen und Ausbilder“: 21 Ehrenamtliche des THW legten vergangene Woche die Ausbildereignungsprüfung der Industrie und Handelskammer (IHK) Ostthüringen ab. Damit bestanden bislang insgesamt mehr als 360 THW-Einsatzkräfte die Prüfung.

Sturmtief „Sabine“: THW vor Ort und virtuell im Einsatz

„Sabine“ hält seit gestern mit Orkanböen deutschlandweit mehr als 400 THW-Einsatzkräfte aus rund 50 Ortsverbänden in Atem. Ehrenamtliche aus allen acht THW-Landesverbänden sicherten Dächer, räumten umgestürzte Bäume von Straßen und gewährleisteten die Notstromversorgung eines Tunnels. Das Virtual Operations Support Teams (VOST) des THW überwacht die Einsatzlage in den sozialen Medien.

VOST: Virtuell vernetzt

Am 7. und 8. Februar findet an der Bergischen Universität Wuppertal das erste Virtual Operation Support Teams (VOST) Symposium für Einsatzführungskräfte statt. Was aber ist das VOST im THW?

Trinkwasserversorgung gesichert

Vergangene Woche überbrückten täglich bis zu 70 THW-Einsatzkräfte der Fachgruppen Wasserschaden/Pumpen eine defekte Wasserleitung der Ködeltal-/Mauthaustalsperre nahe Bayreuth. Die Ehrenamtlichen aus 16 bayerischen und thüringischen Ortsverbänden waren mit rund 40 Pumpen im Einsatz und sicherten so ein Trinkwasserreservoir für bis zu 400.000 Menschen in Ober- und Unterfranken.

THW: Drohnen erweitern das Einsatzspektrum

THW-Präsident Gerd Friedsam nahm am heutigen Vormittag 30 neue Drohnen von der Stiftung THW in Empfang. Dank dieser Spende konnte die Ausbildung der bundesweit 30 THW-Trupps für unbemannte Luftfahrtsysteme (Tr UL) bereits in diesem Monat beginnen.

EU-Katastrophenschutz-Übung in THW-Ortsverband

Starkregenfälle verursachen massive Überschwemmungen, und ein schwerer Sturm hinterlässt starke Schäden. Das fiktive Land „Tukastan“ ersucht daraufhin internationale Hilfe, das European Civil Protection Team koordiniert schließlich den Einsatz. Dieses Übungsszenario trainierten Führungskräfte des Katastrophenschutzes aus zwölf europäischen Ländern unter der Leitung des THW.

Seiten