thw.de

Hohe Schneelast: THW bewertet Stabilität von Gebäuden

Die starken Schneefälle in Bayern beschäftigen das Technische Hilfswerk (THW) weiter: Aktuell sind 900 Helferinnen und Helfer im Einsatz. Alle 111 bayerischen Ortsverbände haben mittlerweile Ehrenamtliche in den Einsatz entsandt. Seit Tagen beurteilen 20 THW-Baufachberaterinnen und -berater die Statik von Gebäuden und entscheiden, welche Dächer zuerst geräumt werden müssen.

Schnee: Lage entspannt sich nur langsam

Nach dem Chaos der vergangenen Tage ist endlich ein Ende der Schneefälle in Sicht. In den Landkreisen Bad Tölz-Wolfratshausen, Berchtesgadener Land, Garmisch-Partenkirchen, Miesbach und Traunstein sind allein heute knapp 930 Einsatzkräfte des THW weiter im Einsatz. Auch in Baden-Württemberg und Sachsen arbeiten THW-Helferinnen und -Helfer.

Vergoldeter Geburtstag

Besondere Überraschung: THW-Präsident Albrecht Broemme überreichte THW-Helferin Agnes Schuler zu ihrem 70. Geburtstag am vergangenen Mittwoch das THW-Ehrenzeichen in Gold.

Schnee-Einsatz: Seehofer dankt Helferinnen und Helfern

Seit vergangener Woche sind bisher bereits insgesamt rund 4 100 THW-Ehrenamtliche zusammen mit Einsatzkräften von Bundespolizei, Bundeswehr und Feuerwehr in Baden-Württemberg, Sachsen und vor allem Bayern im Einsatz gegen die Schneemassen. Bundesinnenminister Horst Seehofer machte sich jetzt vor Ort ein Bild der Lage und dankte den Männern und Frauen für ihre Arbeit gegen die Schneemassen.

Auf gute Zusammenarbeit!

Der Hauptkommandant der Staatlichen Polnischen Feuerwehr (PSP) Leszek Suski und THW-Präsident Albrecht Broemme unterzeichneten am 11. Januar 2019 in Warschau eine Vereinbarung zur Fortsetzung der bisherigen Zusammenarbeit.

THW: Schneemassen – am Sonntag 1.400 Kräfte im Dauereinsatz

Gegenwärtig spitzt sich die Wetterlage im Süden von Deutschland zu. Schwerer, nasser Schnee belastet die Dächer im Alpenraum immer stärker Die Meteorologen rechnen mit intensivem Schneefall: zwischen 70 und 100 Zentimetern in den nächsten Stunden. Das THW stellt sich deshalb auf die Fortsetzung des Großeinsatzes ein.

Im Einsatz gegen das Schneechaos

Umstürzende Bäume, gesperrte Straßen und kilometerlange Staus: Die anhaltenden Schneefälle beschäftigen seit Sonntag rund 1200 ehrenamtliche Kräfte des Technischen Hilfswerks (THW) aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen. Aktuell wird für das Wochenende nur in Teilen mit einer Lageentspannung gerechnet.

Schneechaos: THW-Kräfte im Dauereinsatz

Liegen gebliebene Autos, gesperrte Straßen und gefährliche Schneedecken auf Dächern: Das Schneechaos in Deutschland hält weiter an. Seit Sonntag waren bisher rund 1 200 ehrenamtliche THW-Kräfte aus Baden-Württemberg, Bayern und Sachsen im Einsatz.

THW-Präsident trifft Bundespräsident

Am Mittwoch folgte THW-Präsident Albrecht Broemme der Einladung von Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier zum Neujahrsempfang ins Schloss Bellevue.

Die THW-Emoji-App ist da!

Nach der Einführung der THW-Emojis auf der THW-Facebook-Seite ist es nun so weit: Ab sofort steht die THW-Emoji-App im Google Play Store für Android-Geräte und im App Store für iOS-Geräte zum kostenlosen Download bereit.

Einsatz gegen das Schneechaos

Seit Freitag sind Ehrenamtliche des THW im Süden Deutschlands schwer beschäftigt: Schneemassen versperren Straßen und Autobahnen, Bäume stürzen um und legten zwischenzeitlich den Nahverkehr lahm.

Feuriger Jahreswechsel

Für die Helferinnen und Helfer des saarländischen THW-Ortsverbands St. Wendel startete das neue Jahr so, wie das alte endete: Sie rückten zu einer brennenden Kompostieranlage nach Oberlinxweiler aus. Dort unterstützten sie die Kameradinnen und Kameraden der Feuerwehr, indem sie die Einsatzstelle beispielsweise ausleuchteten.

Glückliches Ende

Einsatzkräfte und Rettungshunde der THW-Ortsverbände Pfedelbach und Heidelberg unterstützten gestern die Suche nach einem Mädchen im baden-württembergischen Bretzfeld. Die Zehnjährige war am Abend zuvor verschwunden.

Zweimal Hochwasser, einmal Einsatz

Elf THW-Kräfte aus Flensburg konnten einen Pumpeinsatz wegen Überflutungen in Dänemark nach wenigen Stunden wieder abbrechen. Die Einsatzkräfte des THW-Ortsverbandes Lübeck hatten weniger Glück: Das Sturmtief „Zeetje“ brachte der Trave Hochwasser, das zwölf Helferinnen und Helfer beschäftigte. Mit Sandsäcken arbeiteten sie gegen das Wasser. Außerdem kam ein Fachberater zum Einsatz.

Viele Brände am Jahresende

Kurz vor dem Jahreswechsel brannte es in vielen Teilen Deutschlands. Mehr als 100 THW-Helferinnen und -Helfer waren im Einsatz, um Trümmer zu räumen, Gebäude auszuleuchten oder ausgebrannte Häuserteile abzutragen.

We proudly present: Neue THW-Fahrzeuge

Es ist nicht nur die Faszination für Technik, die Ehrenamtliche ins THW zieht. Das THW bietet sehr viel mehr – zum Beispiel Kameradschaft, Teamgeist und das Gefühl, der Gesellschaft etwas zurück zu geben. Die Menschen sind das Herzstück des THW. Trotzdem schlagen blaue Herzen höher, wenn es um den eigenen Fuhrpark geht.

„Weil Sie das Gute tun!“

Der THW-Ortsverband Berlin Neukölln hat seit dem Wochenende viele neue Ehrenzeichenträger: THW-Präsident Albrecht Broemme verlieh ein Ehrenzeichen Gold und zwei Helferzeichen Gold. Auf der Veranstaltung wurden außerdem weitere Ehrenzeichen verliehen.

Katastrophenschutz mit Struktur

Mitte Dezember schlossen 40 Beschäftigte der irakischen Krisenkoordinierungsstelle Joint Coordination and Monitoring Center (JCMC) den ersten Teil einer dreistufigen Ausbildung des THW im Bereich Zivil- und Katastrophenschutz ab.

Gesammeltes Wissen im Werkzeugkasten

Verschiedene Naturkatastrophen oder technologische Unfälle können dazu führen, dass tausende Menschen ihre Häuser und Wohnungen verlassen müssen. Um hierfür besser gewappnet zu sein, führte das THW in den Jahren von 2015 bis 2018 zwei Mass Shelter Capability Projekte (MaSC) durch.

Wieder pumpen in Düren

Anfang Mai stürzte eine Abwasserleitung in Düren ein. Wegen einer ausgefallenen Hebeanlage waren die THW-Ortsverbände Simmerath, Euskirchen, Iserlohn, Nörvenich, Eschweiler und Aachen von Sonntagabend bis heute morgen dann erneut im Einsatz, um einen Rückstau zu beheben.

Seiten